Die schwere Last der Mobilität

Man erkennt deutlich, wie schwer der kleine Schmetterling an der Last seiner Flügel zu tragen hat. 

Da er die Flügel nicht parken kann, stelle ich mir als Vergleich vor, wie es wäre, wenn ich mein Auto immer auf meinem Rücken tragen müsste, wenn ich es nicht gerade benutze. Zu den Flügeln hinzu kommt ja auch die Muskulatur zum Flügelschlagen hinzu.

Da kann ich schon verstehen, dass sich unser Freund mit gesenktem Kopf von seiner Last ausruht, die er Tag und Nacht trägt.

Respekt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.