Fehlfarben

Wie stark Farben mit unserer Emotion zusammenhängen, kann man erkennen, wenn diese fehlen. Den älteren von uns sind viele Schwarz-Weiß Bilder noch vertraut, jedes alte Fotoalbum besteht nur aus solchen Bildern. Auch die ersten Fernsehjahre waren nur in Schwarz-Weiß.

Ich vergesse nie die Begegnung mit dem ersten Farbfernseher bei der Nachbarin meiner Eltern. Das Koloss stand in einer Ecke und hatte eine solche Tiefe, dass das Gerät weit in den Raum hinein stand.

Die Gesichter waren alle ganz rot und sahen aus, als würden sie unter hohem Blutdruck leiden. Ich sagte: „Frau Müller (Name geändert), die sehen ja alle krank aus, sie müssen die Farbe zurücknehmen und so einstellen, dass die Farbe der Haut ihrer Hand mit der Farbe der Akteure im Fernsehen übereinstimmt. Dann stimmen alle Farben.“

Frau Müller rief laut, ich soll die Finger vom Gerät lassen, jetzt habe sie soviel Geld ausgegeben, dass sie auch richtig kräftige Farben haben möchte. Ich konnte mir daraufhin nicht verkneifen sie darauf hinzuweisen, dass sie dann aber auch die Farbe im Gerät wesentlich früher nachfüllen müsse als normal. Das hat sie sichtlich irritiert

Ich glaube jungen Menschen aus der Zeit des Farbfernsehens und der Farbfotografie fehlt die Farbe mehr.

Ich habe versucht, meiner Tochter alte Slapstick Filme wie Dick und Doof oder Charlie Chaplin oder Buster Keaton vorzustellen, aber sie wollte die Filme nicht fertig sehen und ich glaube, das lag an den fehlenden Farben.

Einen Schritt weiter geht diese Betrachtung, wenn man Farben durch „falsche“ Farben ersetzt.

Aus der vertrauten Landschaft wird ein Schreckensszenario, in dem wir uns sicherlich nicht wohlfühlen würden.

Noch stärker stelle ich mir den Effekt der Fehlfarben bei Speisen und Getränken vor. 

Hier ein leckerer Nudelsalat, der anlässlich einer Halloweenparty  eingefärbt worden war. Ich habe davon nur wenig und ohne großen Appetit gegessen. Die Kinder hingegen haben die falschen Farben geliebt.

Wer noch einmal das Bild mit den Hochspannungsmasten in natürlichen Farben sehen mag, kann diesen Link benutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.