Kopf eines Jünglings oder Weißer Kopf oder Theresienkopf

Draußen auf der Lichtwiese in Darmstadt hat er lange gestanden, der Kopf des Jünglings. Es war so um das Jahr 1984 herum.

Er war ein Projekt von Harald Männle (Architekturbüro Männle) aus Bessungen.  Es war riesiger Kopf aus Styropor „gemeißelt“.

Aus der Ferne war er schon schön und beeindruckend und wenn man sich ihm näherte, wurde er immer größer und mächtiger. Ich erinnere mich, sein Nase war fast so groß wie ich.  Die Gesamthöhe schätze ich auf mehr wie 4 Meter. Der Größenvergleich mit dem Haus im Hintergrund lässt seine Dimensionen ahnen.

Leider hat der Zahn der Zeit an ihm genagt und irgendwann wurde er dann abgetragen und entsorgt.

Das Foto wurde von meinem Bruder Andreas Deschamps gemacht, der es mir für diesen Beitrag zur Verfügung gestellt hat. Dankeschön!

2 Antworten auf „Kopf eines Jünglings oder Weißer Kopf oder Theresienkopf“

  1. ich bedanke mich für den liebevoll formulierten + aufschlußreichen text + die bilder! bin früher oft nur für den anblick über die damals noch sehr einladende lichtwiese gestapft. als ehemalige schüler des GBS haben meine tochter (schon lange in München lebend) und ich vor einigen tagen eine nostalgische rückkehr zelebriert und waren voller bedauern – vor allem über den fehlenden kopf.

    1. Vielen Dank für Ihre Feedback, ich freue mich sehr darüber.

      Ja, es verändert sich alles und vieles geht unter, manchmal ist das schlecht und manchmal ist es gut. Das schafft aber in jedem Fall Raum für neues.

      Mein Onkel ist kurz nach dem Krieg nach Kanada ausgewandert und hat alle zwei, drei Jahre bei Besuchen in Darmstadt bedauert, wo denn das Darmstadt seiner Jugend geblieben ist. Manchmal will man die Zeit einfrieren, damit man nicht mit ihr vergeht. Wenn man aber nicht zum Museum werden will, muss man solche Veränderungen hinnehmen. Das tut weh!

      Ganz herzliche Grüße
      Michael Deschamps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.