Emblem der „bauverein AG“

Bauverein Neu

Wer in Darmstadt wohnt, kennt dieses Zeichen. Es kennzeichnet ein Haus der  bauverein AG, dem größten Vermieter in dieser Stadt und unserer Region. Der Wohnungsbestand umfasst ca. 16.000 Wohnungen im Großraum Darmstadt.

Auch ich bin in einem Mietshaus des Bauvereins groß geworden. Meine Eltern sind mit meinem Bruder und mir 1956/57 in die Wenckstrasse 2 eingezogen, das Gebäude war damals ein Erstbezug und wer da einziehen wollte, musste als Mieter einen sogenannten verlorenen Baukostenzuschuss leisten.

Es gab damals Baukostenzuschüsse, die als Darlehn geleistet wurden und vom Bauherrn entweder nach und nach oder bei Auszug in einer Summe wieder an den Mieter zurück gezahlt wurden.

Der verlorene Baukostenzuschuss war hingegen endgültig verloren und stellte einen Finanzierungsbeitrag zu den Baukosten des Hauses dar.

Meine Eltern mussten für den Zuschuss einen Kredit aufnehmen, er betrug mehrere Monatsgehälter meines Vater.  An diesem Kredit haben sie mehrere Jahre abbezahlt.  Auch damals hat man schon alles für eine Wohnung gemacht, das war früher genauso wie heute.

In den letzten Jahren wurde das frühere Firmenzeichen des Bauvereins durch das oben stehende Emblem ersetzt.  Dieses ist wohl der Umbenennung und Umfirmierung 1990 des „Bauvereins für Arbeiterwohnungen“ in die  „Bauverein AG“ geschuldet. Der Grund liegt wohl in der Veränderung der rechtlichen Rahmenbedingungen.

Mit einer von der Bundesregierung 1987 (CDU/CSU/FDP) beschlossenen Rechtsänderung wurde das Rechtsinstrument der gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaften aufgegeben und ihnen durch Gesetz die Gemeinnützigkeit entzogen. Das galt nicht nur für den „Bauverein für Arbeiterwohnungen“ in Darmstadt sondern für alle vergleichbaren  gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaften in der Bundesrepublik Deutschland.

Dadurch verändert sich der Unternehmenszweck von der Förderung des sozialen Wohnungsbaus zu der überwiegenden Schaffung von frei finanziertem Wohnraum. Nach Angaben der Bauverein AG beträgt der Anteil an öffentlich gefördertem Wohnraum derzeit („nur“) noch 44 %. Öffentlich geförderter Wohnraum ist der durch sozialen Wohnungsbau entstandene und „bezahlbare“ Wohnraum für Menschen mit geringerem Einkommen.

Ich kenne aus meiner Kindheit noch die bunte Kachel, die oben das Gründungsjahr 1864 zeigt und als Namen den „Bauverein für Arbeiterwohnungen“ ausweist.

Es zeigt eine kleine Familie mit Mutter, Vater und einem Kind.

Das alte und das neue Motiv des Firmenschildes symbolisiert für mich in trefflicher Weise die Veränderungen der geschäftlichen Schwerpunkte des Bauvereins in seiner geschichtlichen Entwicklung.

Hier auch ein Bild des alten Emblems, das mir viel besser gefallen hat. Diese Kachel verschwindet aber nach und nach und wird bei jeder Renovierung durch das neue Plastik-Schild ersetzt.

Bauverein alt

2 Antworten auf „Emblem der „bauverein AG““

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.