Bahnhofsplauderei „Der Marlboro Mann“

Wer den Darmstädter Hauptbahnhof noch aus früheren Jahren kennt, kennt auch ihn, den Marlboro Mann. 

(Wer ihn etwas größer sehen mag, braucht bloß auf das Bild zu klicken)

Wir hatte ja in unserer Familie kein Auto und immer wenn wir verreist sind oder von einer Reise zurück kamen, war er es, der uns als erster begrüßte:

„Ihr seid endlich wieder daheim, ich bin es der Marlboro Mann. Ich habe mein Pferd schon abgesattelt und bringe nur noch den Sattel in den Stall, dann gehen wir endlich heim“ war seine Botschaft für mich als Kind

Er war in meiner ganzen Kindheit am Bahnhof präsent. Später wurde an seinem Fußende noch ein Hinweisschild auf die gesundheitlichen Folgen des Rauchens angebracht  und nun ist er vor einigen Jahren den verschärften Bestimmungen zur Zigarettenwerbung oder einem veränderten Werbekonzept vollständig zum Opfer gefallen.

Selbst Wikipedia weiß einiges über ihn zu berichten:

Der Marlboro Man (eingedeutscht auch Marlboro-Mann) ist eine fiktive Werbefigur der Zigaretten­marke Marlboro. Er gehört, neben weiteren fiktiven Markenmaskottchen wie z. B. Ronald McDonald, zu den weltweit bekanntesten Werbefiguren.

Das Konzept und die Idee der Werbung, in der ein oder mehrere Cowboys in der Wildnis ihre Pflicht erfüllen und nichts außer einer Zigarette mit sich führen, wurde 1954 von Leo Burnett entwickelt. Die Werbefigur sollte durch die Spots Männlichkeit, Kraft und einen unabhängigen Lebensstil vermitteln und letztendlich den Zuschauer zum Kauf von Marlboro-Zigaretten animieren.

Die Marke galt vorher als eher weiblich konnotiert und wurde mit der Werbekampagne auch bei Männern populär, Frauen ließen sich aber nicht davon abschrecken.

Die Darsteller des Marlboro Man, die ihn auf Plakaten und in den im Fernsehen und vor Kinofilmen gesendeten Spots verkörperten, waren unter anderem Charlie Conerly (Quarterback der New York Giants) als erster Marlboro Man, aber auch Schauspieler und Modelswie Brad Johnson oder Darrell Winfield (1929–2015).

Der berühmteste Darsteller war wohl Wayne McLaren, der diese Figur 1976 in einer Werbekampagne spielte. Nach langjährigem und starkem Zigarettenkonsum starb er 1992 im Alter von 51 Jahren an Lungenkrebs.

Bereits 1987 war der Darsteller David Millar an einem Lungenemphysem gestorben. 1995 starb der Schauspieler und Marlboro Man David McLean an den Folgen des Rauchens.  

Eric Lawson, Darsteller in Anzeigen zwischen 1978 und 1981, starb am 10. Januar 2014 im Alter von 72 Jahren an chronisch obstruktiver Lungenerkrankung.

Der Marlboro-Mann ist mit wechselnden Darstellern noch immer die Hauptfigur der Marlboro-Werbespots, die mittlerweile in Deutschland nur noch in Kinos gezeigt werden dürfen.

Die Figur des Marlboro Man wurde (und wird) aufgrund ihres klischeehaften und übertrieben machohaften Auftretens schon unzählige Male parodiert. Auch war und ist sie Zielscheibe politischer Kritik, besonders durch Welt-Gesundheitsorganisationen. Diese kritisieren vor allem, dass die Figur des Marlboro Man besonders Teenagern falsche Werte von Männlichkeit und „Coolness“ vermittle und nebenbei zum gesteigerten Zigarettenkonsum verleite.

Textauszug aus Wikipedia  -Die freie Enzyklopädie- 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.